The TABAC BBQ ‑ wir haben uns mit Eddy the Butcher und Grillfürst zusammengetan und 4 Gerichte zum Nachgrillen entwickelt. Jedes der Gerichte ist einem unserer TABAC Düfte gewidmet und ist eine Hommage an die Duftkomposition. Worauf wartet ihr noch? Ab an den Grill.

Tabac Man Gravity - Rezept #1: Wildlachs von der Planke

Zutaten:

1 x Stück Lachs

1 x Holzplanke

1x Zitrone

1x Grapefruit

1 Glas Whisky

 

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Koriander, Olivenöl

Die Methode der Ureinwohner Amerikas: Fische oder Meeresfrüchte besonders saftig und aromatisch auf einem Holzbrett grillen ‑ auch heute noch ein Geheimtipp!

Die Planken in eine Schale legen und mit lauwarmem Wasser und einem Glas Whisky befüllen (hier bitte darauf achten das die Planken komplett bedeckt sind.)

Der Whisky gibt den Planken nochmal eine weitere Note. Ich persönlich mache es gern so 4‑5 Stunden vor dem Grillen, im Notfall reicht aber auch 30min vor dem Grillen.

Den Lachs bitte nie gefroren kaufen, stattdessen immer einen frischen Lachs wählen.

Tipp: immer schauen, dass es ein schöner breiter und hoher Lachs ist. Den Ihr müsst ihn ja noch Anschneiden.

Die Planke aus der Schale holen und den frischen Lachs auf die Planke geben.

Den Lachs leicht einschneiden und mit geschnittenen Zitronen und Grapefruit Scheiben füllen, im Anschluss Salzen.

Tipp : Fleur de Sal, etwas Pfeffer etwas Paprika und wichtig schön grob geschnittene Knoblauch Würfel in eine Schüssel geben, dazu einen Schuss Öl. Dies alles verrühren und einen Moment ruhen lassen.

Schon ist eine frische, selbstgemachte Beize fertig. Diese auf den Lachs verteilen und 10 min ruhen lassen, damit sich die verschiedenen Aromen absprechen können, um ein perfektes Aroma zu schaffen.

Den Grill auf 180 Grad bringen und dann die Planke mit dem Fisch auf indirekter Zone 15 min garen. Wichtig die Temperatur konstant auf 180C zu halten.

Die Planke mit einem Grillhandschuh vorsichtig vom Grill nehmen.

Tipp: statt mit Dill mit z.B. Koriander arbeiten.

Abschließend anschneiden, etwas Grapefruit drüber träufeln ‑ guten Appetit..

Tabac Man - Rezept #2 Flap Steak

Zutaten:

1x Flap Steak

1x Orange

1x Salz & Pfeffer

 

Das Flap Steak oder auch Flap Meat genannt ist in Deutschland noch total unbekannt. In Amerika ist dieses Flap dagegen schon ein Standard Steak (wie z.B. bei uns das Filet.)

Dabei ist das Flap Steak quasi der große Bruder vom Flank Steak und liegt direkt zwischen Brust also Brisket und Flank Steak.

Es ist grobfaserig und mega marmoriert mein persönlicher Geheimtipp.

Bei der Beschaffung des Steaks bitte immer darauf achten wo es her kommt. Die Haltung sollte den höchsten Standard erfüllen, so kann man sicher gehen, dass es gut marmoriert ist.

Das Steak von beiden Seiten vorsichtig parieren oder es bei euren Metzger des Vertrauens parieren lassen. Bitte nur die Sehne weg schneiden ‑ nicht das Fett.

Tipp: Nicht nur eine Marmorierung ist wichtig für den Geschmack, auch das Fett von außen ist Geschmacksträger.

Den Grill gründlich vorheizen dann bei circa 300 Grad das Flap Meat auf dem Grill von beiden Seiten scharf angrillen.

Tipp: Auch ein Seitenbrenner eignet sich perfekt um das Fleisch anzugrillen. Danach das Fleisch indirekt schön 15 min nachgaren.

Wenn ihr das Fleisch von eurem Grill nehmt, schön fein Tranchieren und mit Salzflocken und Pfeffer würzen.

Abschliessend mit ein klein wenig Orangenabrieb veredeln.

 

Tabac Original Craftsman - Rezept #3: Flambierte Grillgemüse-Pfanne

Ich präsentiere euch Grillgemüse in einer Grillfürst Gusspfanne mediterraner Art.

Gegrilltes Gemüse macht sich hervorragend als Beilage zu Steak und Co. und darf meiner Meinung nach auf keiner Grill Party Fehlen.

Zutaten:

1x Zucchini

1x rote Paprika

1x gelbe Paprika

1x Aubergine

2x Zwiebeln

1x Knoblauchzehe

Olivenöl

Rosmarin

Thymian

Salz

Pfeffer

Grapefruit

Spirituose über 40 % 200ml

Lange Streichhölzer

Das Gemüse gründlich waschen, trocken tupfen und schön ungleichmäßig in Stücke schneiden. Es ist wichtig, dass die Stücke nicht zu fein geschnitten sind ‑ es darf ruhig rustikal sein.

Öl in eine Schale geben und alle Gewürze hinein geben dies gründlich miteinander vermengen ‑ verpasst dem Gemüse eine ordentliche Massage. Die Knoblauchzehe auch schön grob schneiden und mit in die Schüssel geben.

Den Grill gründlich vorheizen ‑ er sollte mindestens 300‑340° haben. Die Pfanne 10 Minuten vor dem Grillen auf den Grill stellen und etwas Öl hineingeben. Nun vorsichtig das Gemüse wir in die Pfanne geben und es stark anbraten ‑ von allen Seiten und dabei alle 20 Sekunden leicht wenden.

Anschließend stellt ihr das Gemüse in die indirekte Zone stellen und lasst es circa 10 Minuten ziehen.

Jetzt wird es spannend: stellt die Pfanne wieder in die direkte Zone und giesst vorsichtig etwas von dem hochprozentigen Alkohol darüber. Passt hier auf eure Augenbrauen oder euren Bart auf. Sobald die Flammen erloschen sind, dürft ihr die Pfanne auf ein Brett stellen und genießen.

ie Düfte von 4711 Acqua Colonia Intense gehen noch einen Schritt weiter: Sie bieten ein besonders lang anhaltendes Dufterlebnis und widmen sich nicht nur außergewöhnlichen und seltenen Inhaltsstoffen, sondern ganzen Landschaften. Jeder der vier Düfte entführt auf eine Reise. „Majestätisch und geheimnisvoll wie der Duft der Tannenwälder Skandinaviens am Morgen“, beschreibt Parfümeur Geza Schön 4711 Acqua Colonia Intense Wakening Woods of Scandinavia – sein kreiertes Cologne, das unter anderem aus „Fir Absolute“ einem flüssigen Tannen-Extrakt besteht.

Im Dufthaus 4711 lassen wir uns auch gerne von Trends inspirieren. So setzt die neue 4711 Acqua Colonia Limited Edition auf die innovative Smell the Taste Technologie. Durch sie ist es möglich, verführerische und saftig-frische Noten so einzufangen, dass sie eine angenehme Natürlichkeit ausstrahlen.

Tabac Original - Rezept #4: Porthouse Steak "Caveman Style"

Zutaten:

1x Porterhouse Steak (für den maximalen Fleischgenuss eignen sich T‑Bone‑Steaks die mindestens 700g Gewicht haben. Das Steak 30min vor Zubereitung aus dem Kühlschrank holen, das entspannt und beruhigt das Fleisch enorm, was sich im Geschmack widerspiegelt.)

Salz, Pfeffer, Rosmarin, Knoblauch, Grapefruit

Die Meisten werden schon einmal davon gehört haben, aber die wenigsten werden es schon einmal ausprobiert haben.

Beim „Caveman Style“ geht es darum, das Fleisch oder anderes Gargut direkt auf der Kohle zu garen. Man kann sich gut vorstellen, dass der frühe Mensch noch keinen Grillrost, geschweige denn einen Kugel‑, Gas‑ oder Elektrogrill zur Hand hatte.

Man legt das Fleisch also direkt auf die glühenden Kohlen, um es zu garen.

Dafür also einfach Holzkohle besorgen und direkt in die Feuerschale geben und mit Grillanzünder anzünden.

Nach circa 30min können wir das Steak pur in der Kohle eingraben.

Schon nach wenigen Sekunden hört man ein richtiges Brötcheln, das ist fantastisch und sobald ihr das hört, achtet darauf das es nach 5‑7minuten (je nach Größe) aus dem Feuer geholt wird.

Das Steak schön von der Kohle befreien wenn nötig die Asche mit einem Messer abkratzen.

Das Fleisch vom Knochen schneiden, klassisch mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Knoblauch und mit frischen Grapefruit beträufeln für den gewissen Kick, denn die Grapefruit eröffnet die Geschmacksexplosion.

Fertig ist euer Porterhouse Steak!